Dezember-Programm

als PDF-Datei zum Download.

Unser Dezember-Programmheft als PDF-Datei

Liebe Freundinnen und Freunde
des Kinos im Künstlerhaus,

Unser Haus: dieser wunderschöne Bau des Architekten Conrad Wilhelm Hase, der als großartiger Beitrag der sogenannten Hannoverschen Architekturschule heute unter Denkmalschutz steht, dieses Haus ist seit 1983 feste Spielstätte des Kommunalen Kinos der Landeshauptstadt Hannover. Und dieser Bau wurde 1856 eingeweiht als Museum für Kunst und Wissenschaft.

Und tatsächlich spielen Kunst und Wissenschaft auch heute in der Arbeit des Kinos im Künstlerhaus eine wichtige Rolle. Wir präsentieren internationale Filmkunst, betten die einzelne Filmvorführung ein in Kontexte mit Musik, Bildender Kunst oder Literatur (dies auch sehr gern in Kooperation mit unseren „Mitbewohnern“, dem Kunstverein und dem Literaturhaus!), und wir arbeiten zusammen mit Archiven und wissenschaftlichen Institutionen, wie dem Filminstitut Hannover, der Gesellschaft für Filmstudien, der Leibniz Universität, der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim, dem Arsenal Institut in Berlin und, und, und ...

Und der Dezember nun ist in der Tat unser „Dezember der Wissenschaft“!
Am 1. und 2. 12. haben wir die Filmsoziologen des gesamten deutschsprachigen Raums bei uns zu Gast mit ihrer Tagung über Film als Kunst der Gesellschaft. Am 1. Dezember abends führt im Rahmen des regulären Kinoprogramms der Filmsoziologe Professor Dr. Rainer Winter (Universität Klagenfurt) ein in David Lynchs Mulholland Drive. (Bei Interesse an der Tagung: l.hieber@ish.uni-hannover.de).
Und am 7. und 8.12. findet ein Symposium der Hochschule Hannover (Fakultät für Medien, Information und Design) bei uns statt: Go Wild – Natur – und Tierfilm im Fokus. Zwei Tage mit interessanten Beiträgen, einem Heinz Sielmann-Klassiker von 1958 und einer Reihe von exklusiven Uraufführungen! Alle Veranstaltungen des Symposiums sind öffentlich – und Sie sind herzlich eingeladen!

Wir sehen uns im Kino!
Ralf Knobloch-Ziegan