Die Fördermitgliedschaft

Eine besondere Bindung an das Kommunale Kino bedeutet für viele Stammgäste die Mitgliedschaft im Förderkreis.
So können Sie die nichtgewerbliche, kulturelle Filmarbeit sofort unterstützen und daran teilhaben:
Mit einem jährlichen Beitrag ab 60.- Euro werden Sie Fördermitglied! Dies beinhaltet die Zusendung der Monatsprogramme sowie Informationen über Sonderveranstaltungen. Einmal im Jahr werden Sie zu einer besonderen Veranstaltung eingeladen, bei der über die inhaltliche Arbeit und Programmkonzeption informiert wird.

Darüber hinaus stellen wir unseren Fördermitgliedern regelmäßig ausgewählte Filme vor, zu denen sie freien Eintritt haben.
Z.Z. können Sie also für nur 60 Euro jährlich mehr als 60 Filme sehen!


Die Mitgliedschaft gilt für ein Jahr und verlängert sich automatisch. Sie kann jederzeit gekündigt werden.

Den Mitgliedsantrag erhalten Sie hier:

Formular Fördermitglied Kommunales Kino

Panamericana – Das Leben an der längsten Straße der Welt
30.10.2014, 20:15 Uhr
Panamericana – Das Leben an der längsten Straße der Welt
Eine Straße - Zwei Kontinente - 12 Länder - 13.000 KilometerDie Panamericana ist eine Straße, die zwei Kontinente und zwölf Länder verbindet. Auf den 13.000 km der historischen Originalroute zwischen Laredo (Mexiko) und Buenos Aires (Argentinien), trifft man Menschen mit ihren Schicksalen, Bestimmungen, Lebensinhalten und Hoffnungen an. Wie eine Nadel bohrt sich die längste Strasse der Welt von Nord nach Süd.Der aufwühlende, kontrastreiche und informative Dokumentarfilm zeigt intime und ergreifende Momente - ganz authentisch, natürlich, nah und bewegend. Er nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch verschiedene Kulturen, wo die eigene Existenz oftmals nur von ein paar Cents abhängt.Der Film illustriert die Denkweise der lateinamerikanischen Bevölkerung, welche die ungeschminkte Realität... .mehr
Auf der Suche nach Heilern
03.11.2014, 15:00 Uhr
Auf der Suche nach Heilern
mit Anselm Grün, Andreas Krueger, Wolf-Dieter StorlRosa von Praunheim beschäftigt sich auf seine eigene Art mit den vielen Varianten des Heilens, die es weltweit gibt. Er entschloss sich zu einem Selbstversuch und begab sich in die Hände von außergewöhnlichen Heilern. Unter anderem traf er den Mönch Anselm Grün und den Pflanzenkundler Wolf-Dieter Storl. missingfilms.de"Ich bin ein Hypochonder. Bei jeder Gelegenheit probiere ich neue Heilmethoden aus. Die Homöopathie schaffte bei mir, was herkömmliche Medizin nicht vermochte: Mich von Asthma und meinen unerträglichen Kopfschmerzen zu heilen. Aber meine Reizblase machte mir Sorgen, mein grüner Star, meine Arthrose im großen Zeh und meine Polypen in der Nase. Ich entschloss mich zu einem Selbstversuch und nutzte die Dreharbeiten, um mich... .mehr
Only Lovers Left Alive
03.11.2014, 19:30 Uhr
Only Lovers Left Alive
mit Tilda Swinton, Tom Hiddleston, Mia WasikowskaIn dem Film von Jim Jarmusch haben die Vampire die Wahl: sie können die Menschen töten, indem sie ihnen ihr ganzes Blut aussaugen, sie können sie aber auch "verwandeln".Auch ein Film kann seinen Betrachter verwandeln, wenn dieser sich auf ihn einlässt. Die unsterblichen Protagonisten, Adam und Eve, scheinen – zumindest was den Namen betrifft – dem Paradies entsprungen zu sein. Sie sind Vampire, Untote, Verwandelte, die sich in einem unbeschriebenen Bereich zwischen Leben und Tod bewegen. Sie sind nicht mehr der linearen Zeit unterworfen und leiden doch unter der Vergänglichkeit. So spielt der Regisseur in seinem Film mit der Grenze zwischen dem Bewussten und dem Unbewussten, dem Realen und dem Irrealen, dem Irdischen und dem Paradi... .mehr
Drei
05.11.2014, 17:00 Uhr
Drei
mit Sophie Rois, Sebastian Schipper, Devid StriesowSeit 20 Jahren sind Hanna und Simon ein Paar. Sie leben in Berlin, nebeneinander und miteinander in kämpferischer Harmonie. Sie sind attraktiv, modern, gereift, kinderlos, kultiviert, ernüchtert. Fremdgehen, Kinderwunsch, Zusammenziehen, Fehlgeburten, Flucht und Rückkehr: die Kulturmoderatorin und der Kunsttechniker haben vieles hinter sich, aber nicht mehr ganz so viel vor. Bis sich beide, ohne voneinander zu wissen, in denselben Mann verlieben. Adam Born, Stammzellenforscher. Ein Mensch mit vielen Gesichtern, charmant, geheimnisvoll, ein Mann der Tat, kein Zauderer. Erst lässt sich Hanna mit ihm ein, wenig später auch Simon. Heimlich führen sie ihre Affären mit Adam, nicht ahnend, wie sehr das Geheimnis, das sie voreinander haben, sie mi... .mehr
All is Lost
05.11.2014, 19:30 Uhr
All is Lost
mit Robert RedfordMitten auf dem indischen Ozean wird ein Mann jäh aus dem Schlaf gerissen. Seine zwölf Meter lange Segelyacht hat einen im offenen Meer treibenden Schiffscontainer gerammt. Sein Navigations-Equipment und sein Funkgerät versagen in der Folge den Dienst und er treibt mitten in einen gewaltigen Sturm hinein. In letzter Minute gelingt es dem Mann, das Leck in seinem Boot notdürftig zu flicken. Er überlebt den Sturm dank seiner seemännischen Intuition und Erfahrung mit knapper Not. Praktisch manövrierunfähig treibt der Mann auf offener See. Seine letzte Hoffnung ist es, von der Strömung in eine der großen Schiffahrtsstrecken getrieben zu werden. Unter der unerbittlich sengenden Sonne, sieht sich der sonst so selbstbewusste und erfahrene Segler mit seiner eigenen Sterblichkeit k... .mehr
Die Familie
06.11.2014, 18:00 Uhr
Die Familie
Die Familien der an der Berliner Mauer ermordeten Menschen erzählen ihre Geschichte."Zwei Jahre auf Bewährung. Für einen Todesschützen. Das ist doch was!?"Mit diesen Worten werden wir, von Irmgard B. einer der Protagonistinnen und Mutter des 1986 erschossen Sohnes aus dem heutigen Berlin in den eindrucksvoll berührenden Film eingeführt. Hinterbliebene sind bei Unrechtstaten auch Opfer. Mehr als ein Vierteljahrhundert nach ihrem Verlust leiden sie noch an dem Trauma. Eine Mutter weiß zum Beispiel immer noch nicht, wo die Leiche ihres Sohnes geblieben ist, eine Ehefrau versteht nicht, wie und warum ihr Ehemann damals an der Grenze ertrunken ist, der Sohn eines Maueropfers sieht zum ersten Mal in einer Stasi-Akte die Fotos von der Leiche seines erschossenen Vaters. Der Film ist ersc... .mehr
White Shadow
06.11.2014, 20:15 Uhr
White Shadow
Venedig Filmfestival 2013 (Bester Debütspielfilm - Lion Of The Future Award / Luigi De Laurentiis-Preis)Sundance Filmfestival 2014 (Internationaler Wettbewerb)mit Hamisi Bazili, James Gayo, Glory MbayuwayuTansania: Die Jagd auf Albinos und der illegale Handel mit ihren Organen stellen bis heute eine verführerische Einnahmequelle für die verarmte Arbeiterklasse jenes Landes dar, in dem das durchschnittliche Pro-Kopf-Jahreseinkommen bei 442 Dollar liegt. In diesem Kontext erzählt Noaz Deshe mit seinem Spielfilmdebüt "White Shadow" die Geschichte von Alias, einem Albino-Jungen, der nach der Ermordung seines Vaters aus dem Dorf zu seinem Onkel Kosmos in die Stadt flüchtet. Für diesen, einen LKW-Fahrer, der versucht mit kleinen Geschäften über die Runden zu kommen, verkauft Alias auf ... .mehr
Floating Skyscrapers
15.11.2014, 17:00 Uhr
Floating Skyscrapers
mit Mateusz Banasiuk, Marta Nieradkiewicz, Bartosz Gelner, Katarzyna Herman, Ola Frycz, Izabela Kuna, Miroslaw Zbrojewicz Kuba wohnt mit seiner Mutter und seiner Freundin Sylwia zusammen. Sein Leben scheint einfach und geordnet. Er liebt seine Freundin, studiert Sport, im Leistungsschwimmen gehört er zu den Besten, in den kommenden Wettbewerben kann er auf Medaillen hoffen. Abgesehen vom Sport führt er ein normales Leben, tut die gleichen Dinge wie andere in seinem Alter. Auf einer Party lernt er Michal kennen. Zwischen den beiden Männern entwickelt sich eine starke Anziehungskraft. Die ungekannten und unerwarteten Gefühle für einen anderen Mann verstören Kuba, er weiß sich nicht zu helfen. Die langjährige und stabile Beziehung mit Sylwia gerät ins Wanken…  filmlandpolen.de... .mehr
Night Moves
15.11.2014, 20:15 Uhr
Night Moves
Der Film lief im Wettbewerb der Festivals von Venedig und Toronto 2013, beim Festival des Amerikanischen Films in Deauville gewann er den Hauptpreis. mfa-film.demit Jesse Eisenberg, Dakota Fanning, Peter SarsgaardDie Umweltaktivisten Josh, Dena und Harmon wollen einen Staudamm in die Luft sprengen. Nach ausgiebiger Vorbereitung ist es so weit. Doch etwas geht schief und es gibt keine Möglichkeit mehr in die Normalität zurückzukehren. Die Regisseurin Kelly Reichardt (Meeks Cutoff, Wendy und Lucy) zählt zu den ganz großen neuen Talenten des amerikanischen Kinos. Sie interessiert sich ebenso sehr für die akribische Vorbereitung der Tat, wie für die Veränderungen, die sie in ihren Protagonisten hervorruft. So funktioniert "Night Moves" sowohl als Thriller als auch als Psychodrama. Du... .mehr
Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe
17.11.2014, 20:15 Uhr
Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe
mit Philipp Hartmann, Jan Eichberg, Andreas BauchEin Film über die Zeit, genauso vielschichtig wie diese selbst. Eigenwillig und erfrischend originell vermischt Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe Dokumentarisches, Fiktionales und Kommentare des Filmemachers zu einem ebenso philosophischen wie unterhaltsamen Essay. Wie in einer Collage ergeben sich überraschende Bezüge – zwischen Schaltsekunden bei der deutschen Atomuhr und einer betrunkenen Diskussion über Einstein; zwischen der Zeitpsychologie von Kindern und literarisch inszenierten Erinnerungen; zwischen der Chronophobie des Filmemachers und spielerischen Experimenten in der bolivianischen Salzwüste; zwischen einer Sanduhrmacherin in Buenos Aires und dem Verlust der Zeit bei Alzheimer; und schließlich finden wir uns wieder in eine... .mehr
Billy Elliot – I will dance
19.11.2014, 18:00 Uhr
Billy Elliot – I will dance
mit Jamie Bell, Julie Waters, Jamie Draven, Gary Lewis, Stuart Wells 1984 zur Zeit der großen Bergarbeiterstreiks in Norden Englands: Billys Vater und sein älterer Bruder haben sich den Streikenden angeschlossen, das Geld im mutterlosen Haushalt wird knapp. Dennoch soll der 14-Jährige wie alle anderen Jungen das Boxen lernen, um sich "verteidigen" zu können. Doch Billy will das Geld lieber für Ballettunterricht ausgeben, um später ein berühmter Tänzer zu werden. Gegen alle gesellschaftlichen und familiären Rollenerwartungen kämpft er um seine Zukunft und um die Anerkennung seines Vaters.In Großbritannien war Billy Elliot einer der kommerziell erfolgreichsten britischen Filme aller Zeiten. Die sensibel und anrührend, spannend und unterhaltsam umgesetzte Geschichte war aber auch in... .mehr
Concerning Violence
20.11.2014, 18:00 Uhr
Concerning Violence
"Concerning Violence – Nine Scenes from the Anti-Imperialistic Self-Defence" verbindet kunstvoll Textfragmente aus Frantz Fanons Buch "Die Verdammten dieser Erde" mit wiederentdecktem Archivmaterial über die afrikanischen Unabhängigkeitsbewegungen der 60er und 70er Jahre. Mit ihrer Stimme erweckt die Musikerin Lauryn Hill (The Fugees) die polarisierenden Textauszüge Fanons zum Leben. Als ein kinematografischer Essay, der Fanons Text, Lauryn Hills Stimme, das Archivmaterial sowie Musik verbindet, setzt der Film die komplexen theoretischen Ideen in eine emotionale Filmerfahrung um. arsenal-berlin.deNach seinem Panorama-Erfolg von 2011, The Black Power Mixtape 1967-1975 über die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung, kehrt Göran Hugo Olsson mit einem Rückblick auf die afr... .mehr
Höhere Gewalt
20.11.2014, 20:15 Uhr
Höhere Gewalt
mit Johannes Bah Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Clara Wettergren, Vincent Wettergren, Kristofer Hivju, Fanni MeteliusEine junge schwedische Familie macht Skiurlaub in den französischen Alpen. Die Sonne scheint, die Pisten sind herrlich, das Berg-Idyll perfekt. Doch plötzlich geschieht beim Mittagessen auf der Restaurant-Terrasse die Katastrophe: Eine Lawine rast mit voller Wucht auf sie zu. Panisch ergreift Mutter Ebba die beiden Kinder – panisch ergreift Vater Tomas… die Flucht. Als sich der Nebel legt sind alle unversehrt. Das große Unglück ist zwar ausgeblieben, doch zurück bleibt der Schock über Tomas Handeln. Die Kinder streiken, die Ehe kriselt und Tomas muss schwer mit seiner mangelnden Courage und seiner angeschlagenen Männlichkeit kämpfen.Der auf dem Filmfest in Cannes gefeierte &quo... .mehr
Der Erste Tag
23.11.2014, 17:00 Uhr
Der Erste Tag
mit Krystyna Gode, Wladyslaw Kozakiewicz, Katarzyna Mol-Wolf, Henryk Nazarczuk, Malgorzata Nazarczuk, Artur Silberner, Piotr Winturski "Der erste Tag" stellt in Form eines Dokumentarfilms einen etwas anderen Beitrag zur Migrationsdebatte dar. Im Vordergrund des Films stehen ungewöhnliche Geschichten über gewöhnliche Menschen, mit denen sich alle identifizieren können, deren Erlebnisse und Geschichten zum Teil voller Witz und Lebhaftigkeit sind, aber auch aufgrund ihrer tiefen Lebensklugheit herausragen. Fernab der üblichen Stereotype und politischen Abhandlungen erzählen einige der in Norddeutschland lebenden und mittlerweile sesshaft gewordenen Protagonisten über ihren persönlichen "ersten Tag" in Deutschland, über ihre anfängliche Unvertrautheit und ihr Erstaunen ange... .mehr
Die Fliege in der Asche
24.11.2014, 19:30 Uhr
Die Fliege in der Asche
Beim Internationalen Filmfestival Innsbruck wurde der Film mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.mit Paloma Contreras, María Laura Caccamo, Luís Machín, Luciana Cáceres, Cecilia RossettoNancy und Pato, zwei junge Frauen aus einem Dorf im Norden Argentiniens, werden von einer Vermittlerin in der Hoffnung nach Buenos Aires gelockt, dort als Hausangestellte Geld zu verdienen. Dort angekommen erkennen sie zu spät, dass sie getäuscht wurden, denn sie finden sich in einem Bordell wieder. Eingeschlossen in der klaustrophobischen und brutalen Atmosphäre einer Wohnung in einer bürgerlichen Umgebung rückt die Hoffnung auf eine bessere Zukunft in unerreichbare Ferne. Während sich Pato gegen den Zwang, sich zu prostituieren, wehrt und dafür hart bestraft wird, fügt sich die naive Analphabetin Nancy in ... .mehr
Ich bin nicht unberührbar
26.11.2014, 18:00 Uhr
Ich bin nicht unberührbar
In diesem Dokumentarfilm zum Thema "Antiziganismus" kommen Sinti und Roma selber zu Wort. Anstelle weiterer Fremdbeschreibungen und Reden stehen im Zentrum der Filme Selbstbeschreibungen von Sinti und Roma verschiedener Generationen sowie die Darstellung der Vorurteile ihnen gegenüber, die zu Diskriminierungen führen. Inhaltlich geht es in dem Film um die folgenden Aspekte:- Wie sieht das tatsächliche Leben von Sinti und Roma aus, wie ist ihr Selbstbild? Darstellung der eigenen Kultur; Unterschiede zwischen Sinti und Roma- Geschichte und Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma, der Völkermord in der Nazidiktatur und seine Auswirkungen; Umgang mit den hier entstandenen individuellen und kollektiven Traumata- Tradition des "Zigeuner"-Begriffes und Umgang mit Fremd- und S... .mehr
Das Vergangene
26.11.2014, 19:30 Uhr
Das Vergangene
mit Bérénice Bejo, Tahar Rahim, Ali Mosaffa, Pauline Burlet, Elyes AguisEin Iraner kehrt nach Paris zurück, um die Ehe mit einer Französin aufzulösen. Ein Beziehungs- und Migrationsdrama, das von Übergangsphasen und Ablösung handelt. Ein sorgfältig inszenierter Film, der ein Netz von Beziehungen zwischen den Figuren spannt, in dem sich die Verhältnisse von Anziehung, Verwerfung, Vertrautheit und Befremden ständig abwechseln.Der Film reflektiert die Unsicherheiten und Ungewissheiten, die das Innenleben jeder intimen Beziehung berühren. Auf wen können sich Menschen verlassen, wenn sie sich verlassen fühlen? In wechselnden Beziehungskonstellationen entstehen immer neue, sich verwandelnde Bilder der Vergangenheit, die das Verhalten der Figuren gegenwärtig bestimmen und motivieren. In spannungs... .mehr
Black Swan
01.12.2014, 19:30 Uhr
Black Swan
Oscar 2011 für die beste Hauptdarstellerin mit Natalie Portman, Mila Kunis, Vincent Cassel, Winona Ryder In dem Psychothriller "Black Swan" bekommt die junge, aufstrebende Ballerina Nina (Natalie Portman) die Doppelrolle ihres Lebens: In "Schwanensee" soll sie sowohl den unschuldigen weißen als auch den dämonischen schwarzen Schwan verkörpern. Während sie die perfekte Besetzung für den weißen Schwan ist, muss sie für den Gegenpart der Figur lernen loszulassen und die dunkle Seite in sich hervorbringen.Angetrieben von dem charismatischen Ballettdirektor Thomas Leroy (Vincent Cassel) versucht sie verzweifelt ihre Blockaden zu überwinden. Ausgerechnet die neue, attraktive Kollegin Lily (Mila Kunis) hat all das, was Nina zu fehlen scheint. Droht Nina sogar die Rolle an Lily... .mehr
Oh Boy
05.01.2015, 19:30 Uhr
Oh Boy
mit Tom Schilling, Friederike Kempter, Marc Hosemann, Katharina Schüttler, Justus Von Dohnanyi, Martin Brambach, Ulrich NoethenWas Niko in den letzten zwei Jahren getan habe, seitdem er sein Studium geschmissen hat, will sein Vater wissen. Er hat keine Lust mehr, seinem unentschlossenen Sohn, der immerhin schon Ende Zwanzig ist, länger alles zu finanzieren. Und tatsächlich ist Niko mit dieser Frage ein wenig überfordert. Denn was bedeutet es schon, dass er in dieser Zeit nachgedacht hat? Niko driftet weiter durch Berlin und gerät in eine kuriose Welt aus Bio-Coffee-Shops, zynischen Beamten/innen und Freunden, die aus Taxi Driver (Martin Scorsese, USA 1976) zitieren. Außerdem begegnet er einer früheren Klassenkameradin, die er ganz anders in Erinnerung hatte.In bestechend schönen Schwarzwei... .mehr
Das Schweigen
02.02.2015, 19:30 Uhr
Das Schweigen
mit Ingrid Thullin, Gunnel Lindblom, Jörgen Lindström, Birger Malmsten, Håkan Jahnberg Zwei Schwestern sind gezwungen eine Reise, bedingt durch die Krankheit der einen, zu unterbrechen und in einem merkwürdigen Hotel in einem Land, dessen Sprache sie nicht verstehen, auszuharren. Bergmans Seelendrama wird zum Skandalerfolg des Jahrzehnts (!), denn er enthält für die damalige Zeit ausnehmend deutliche sexuelle Darstellungen. In mehreren Ländern werden die Szenen herausgeschnitten, in Deutschland werden Kopien sogar beschlagnahmt. Allein durch diese Maßnahmen wurde das Interesse der Kinogänger horrend gesteigert. sapo-media.de FSK: ab 16 Jahren... .mehr
Vertigo
02.03.2015, 19:30 Uhr
Vertigo
mit James Stewart, Kim Novak, Barbara Bel Geddes, Tom HelmoreScottie Ferguson arbeitet für das San Francisco Police Department. Als ein Kollege beim Einsatz tödlich abstürzt, wird Scottie von einer heftigen Höhenangst ergriffen. Er geht in den Vorruhestand. Doch es gibt noch etwas für ihn zu tun: Ein alter Studienfreund bittet ihn, seine Frau Madeleine zu überwachen. Sie ist depressiv und selbstmordgefährdet. Scottie folgt der Frau durch die Straßen San Franciscos. Doch vor dem Sprung von einem Kirchturm kann er sie nicht bewahren. Scottie zweifelt ernsthaft an seinem Verstand, als er eines Tages die Tote wiedertrifft...Genie der Spannung: Alfred Hitchcock spielt in dieser Produktion von 1958 subtil mit den verborgenen Ängsten seines Publikums - und mit seinen eigenen. ... .mehr