Die Fördermitgliedschaft

Eine besondere Bindung an das Kommunale Kino bedeutet für viele Stammgäste die Mitgliedschaft im Förderkreis.
So können Sie die nichtgewerbliche, kulturelle Filmarbeit sofort unterstützen und daran teilhaben:
Mit einem jährlichen Beitrag ab 60.- Euro werden Sie Fördermitglied! Dies beinhaltet die Zusendung der Monatsprogramme sowie Informationen über Sonderveranstaltungen. Einmal im Jahr werden Sie zu einer besonderen Veranstaltung eingeladen, bei der über die inhaltliche Arbeit und Programmkonzeption informiert wird.

Darüber hinaus stellen wir unseren Fördermitgliedern regelmäßig ausgewählte Filme vor, zu denen sie freien Eintritt haben.
Z.Z. können Sie also für nur 60 Euro jährlich mehr als 60 Filme sehen!


Die Mitgliedschaft gilt für ein Jahr und verlängert sich automatisch. Sie kann jederzeit gekündigt werden.

Den Mitgliedsantrag erhalten Sie hier:

Formular Fördermitglied Kommunales Kino

I want to see the manager
03.09.2015, 18:00 Uhr
I want to see the manager
Anhand von sieben paradigmatischen Episoden beobachtet der Dokumentarfilm die gegenwärtige Umstrukturierung der geopolitischen Machtaufteilung unserer Welt und zeigt, wie die verschiedenen Mikrokosmen miteinander verbunden sind. realfictionfilme.deSeitdem die Menschheit das Konzept des Eigentums kennt, ist sie gespalten in jene, die haben, und jene, die nicht haben. Über lange Zeit hinweg manifestierte sich dieses Prinzip in der Unterscheidung zwischen "Industriestaaten" und "Entwicklungsländern" und nie hätte man geglaubt, dass dieses vermeintliche Gleichgewicht auszuhebeln wäre. Nun jedoch ist die Ordnung ins Wanken geraten: Die "erste Welt" kränkelt. Was für uns in den westlichen Industrieländern nach dem Ende des ökonomischen Wachstums aussieht, nach einer... .mehr
Götter
05.09.2015, 17:00 Uhr
Götter
mit Tomasz Kot, Piotr Glowacki, Szymon Piotr Warszawski, Magda Czerwinska, Rafal Zawierucha, Marta Scislowicz, Wojciech Solarz, Arkadiusz Janiczek, Jan EnglertDie Lebensgeschichte des Herzchirurgs und Politikers Zbigniew Religa bietet einen interessanten Blick auf das Polen der 80er Jahre. Der berühmteste Herzchirurg des Landes wird von Tomasz Kot gespielt. "Götter" erzählt von der ersten gelungenen Herztransplantation in Polen. Die von Religa durchgeführte Operation war nicht nur ein medizinischer Durchbruch, der tausenden Patienten das Leben rettete. Es war auch ein moralischer, kultureller und religiöser Tabubruch, ein Herz aus dem menschlichen Körper herauszuholen. Religa stand über den Trennlinien, er ließ Vorurteile, Politik und Religion hinter sich - in der Sorge um das Wo... .mehr
12 Years a Slave
06.09.2015, 11:00 Uhr
12 Years a Slave
OSCAR 2014 für den besten Film!mit Chiwetel Ejiofor, Michael Fassbender, Benedict Cumberbatch"Ich widme diesen Preis allen Menschen,  die jemals unter Sklaverei gelitten haben, und den 20 Millionen  Menschen, die noch heute darunter leiden", sagte Regisseur McQueen in  seiner Dankesrede.Saratoga, New York 1841: Als der afroamerikanische, virtuose Geigenspieler Solomon Northup nach einem erfolgreichen Auftritt von seinen Auftraggebern auf ein Glas eingeladen wird, ahnt er nichts Böses. Am nächsten Morgen findet er sich jedoch in Ketten gelegt in einem Verlies wieder; kurz darauf verschifft man ihn mit weiteren Schicksalsgenossen nach Louisiana. Dort wird er als Sklave verkauft und muss fortan unter furchtbaren Bedingungen arbeiten. 12 Jahre sucht Solomon vergebens nach einem Auswe... .mehr
Rot und Blau (2012)
10.09.2015, 20:15 Uhr
Rot und Blau (2012)
mit Margherita Buy, Riccardo Scamarcio, Roberto Herlitzka, Silvia D’Amico|Eine ganz normale Schule in Rom, in der die unterschiedlichsten Charaktere, Lehrer wie Schüler, aufeinandertreffen. Die strenge Direktorin sieht sich zu ihrem Entsetzen gezwungen, sich um einen 14jährigen Klassenclown zu kümmern, dessen Mutter plötzlich verschwunden ist. Die idealistischen Vorsätze eines jungen Aushilfslehrers drohen rasch am rauen Schulalltag zu zerschellen. Der alternde, zynisch gewordene Kunstlehrer erlebt eine Begegnung mit einer ehemaligen Schülerin, die sein Weltbild verändert. Und ein Junge aus Rumänien fordert gemeinsam mit seiner etwas ausgeflippten Freundin ein Schicksal heraus, das ihnen von den Erwachsenen bereits vorherbestimmt zu sein scheint.Überraschungen und Versuchungen, Hoffnungen ... .mehr
Striche ziehen
13.09.2015, 20:15 Uhr
Striche ziehen
Ein weißer Strich über die bunte Mauerseite in West- Berlin. Eine Kunstaktion, die 1986 mit einer folgenschweren Verhaftung enden sollte. Die Vorgeschichte spielt in der Weimarer Punkszene der 1980er Jahre, wo kleine anarchische Freiräume gegen den staatlichen Normalismus verteidigt wurden: Macht aus dem Staat Gurkensalat! Mehr als dreißig Jahre später zeigt sich: es gab eine undichte Stelle. Ein Verrat steht plötzlich im Raum. Die Folgen ziehen ihren perfiden Strich bis ins Heute. Freundschaften zerbrechen im Nachhinein. Der Film erzählt von der Spannung zwischen Subkultur und Diktatur. Es ist kein Strich unter die DDR zu ziehen. Gerd Kroskes Dokumentarfilm über die Vor- und Nachgeschichte der Aktion "Der weiße Strich" ist ein Balanceakt der Auseinandersetzung zwischen Rekonstru... .mehr
Der Letzte der Ungerechten
15.09.2015, 19:00 Uhr
Der Letzte der Ungerechten
mit Benjamin Murmelstein, Claude Lanzmann |Held oder Verräter? Benjamin Murmelstein in einem einzigartigen Gesprächsdokument. Rom, 1975. Claude Lanzmann filmt Benjamin Murmelstein, den letzten Vorsitzenden des Judenrats aus dem Ghetto Theresienstadt und einzigen "Judenältesten" (der Terminologie der Nationalsozialisten zufolge), der nicht während des Krieges ermordet wurde. Nach dem Anschluss Österreichs an Deutschland 1938 kämpfte der Rabbiner Murmelstein sieben Jahre lang an der Seite Eichmanns gegen die Räumung des Ghettos. Gleichzeitig verhalf er 121.000 Juden erfolgreich zur Emigration.2012. Mit 87 Jahren holt Claude Lanzmann die Gespräche mit Murmelstein wieder aus dem Archiv und inszeniert diese, indem er einerseits zeigt, dass die Zeit nicht spurlos an den beiden Männern ... .mehr
Private Revolutions - Jung, weiblich, Ägyptisch
16.09.2015, 20:15 Uhr
Private Revolutions - Jung, weiblich, Ägyptisch
mit Sharbat Abdullah, Fatema Abouzeid, Amani Eltunsi, May Gah Allah|Vier junge Ägypterinnen kämpfen um die Verbesserung ihrer Welt: Amani engagiert sich mit ihrer Radiostation und ihrem Verlag für mehr Frauenrechte und stößt als unverheiratete Business-Frau alle vor den Kopf. Fatema versucht ihre politische Karriere bei den Muslimbrüdern mit ihren Verpflichtungen als Mutter zu vereinbaren. Die Nubierin May kündigt ihren Job als Bankerin, um ein Entwicklungsprojekt im konservativen Süden Ägyptens aufzubauen. Sharbat widersetzt sich ihrem Mann sowie ihrem sozialen Umfeld und riskiert alles, indem sie mit ihren Kindern gegen das Regime demonstriert. privaterevolutions-film.com... .mehr
Der Sohn der Anderen
17.09.2015, 18:00 Uhr
Der Sohn der Anderen
mit Emmanuelle Devos, Pascal Elbé, Jules Sitruk, Mehdi Dehbi, Areen Omari, Khalifa Natour, Mahmood Shalabi, Bruno Podalydès| Als Joseph in die israelische Armee eintritt, um seinen Militärdienst zu absolvieren, erfährt er, dass er nicht der biologische Sohn seiner Eltern ist. Er wurde bei seiner Geburt mit Yacine, dem Sohn einer palästinensischen Familie aus dem Westjordanland verwechselt. Das Leben der beiden Familien ist durch diese Entdeckung auf einen Schlag in Frage gestellt. Sie müssen ihre Identität, ihre Überzeugungen und ihre Feindbilder hinterfragen. filmkinotext.de"Diese außergewöhnliche Geschichte über den immerwährenden Konflikt Israel Palästina – mit einer Top-Besetzung – lässt niemanden gleichgültig." 20 Minutes"Glauben Sie an die Macht des Kinos?""W... .mehr
Sunrise
17.09.2015, 20:15 Uhr
Sunrise
mit Adil Hussain, Tannishta Chatterjee, Gulnaaz Ansari, Komal Gupta, Esha Amlani|Zehn Jahre ist es her, dass Inspektor Joshis (Adil Hussain) kleine Tochter verschwunden ist. Noch immer streunt er fiebrig suchend durch die Straßen Mumbais, während täglich neue Vermisstenmeldungen auf seinem Schreibtisch landen. In den Nachtclubs der düsteren Metropole begegnet er versklavten Mädchen und ihren misshandelten Seelen. Eine dunkle Gestalt, vielleicht nicht mehr als ein beunruhigender, flüchtiger Schatten, ist ihm immer einen Schritt voraus und führt ihn tief in die Abgründe seines schwelenden Traumas.SUNRISE ist ein Neo-Noir-Thriller, der unter die Haut geht: Regisseur Partho Sen-Gupta entwirft einen Bild- und Ton-Kosmos mit emotionaler Dichte, der im Weltkino seinesgleichen sucht. Sein Blick in... .mehr
Die Frau mit den 5 Elefanten (OmU)
18.09.2015, 18:00 Uhr
Die Frau mit den 5 Elefanten (OmU)
Swetlana Geier ist die größte Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche und eine charismatische Gestalt. Unlängst hat die 85-jährige ihr Lebenswerk beendet, die Neuübersetzung der fünf großen Romane von Dostojewskij, die fünf Elefanten genannt. Als junge Frau arbeitete sie als Dolmetscherin für die Deutschen im besetzten Kiew, verließ die Ukraine 1943 mit den deutschen Truppen und kehrte Zeit ihres Lebens nie mehr dorthin zurück. Zum Ende ihres Lebens hin ist Swetlana Geier an die unbetretbaren Orte ihrer Geschichte zurückgekehrt. Der Film verwebt Swetlana Geiers Lebensgeschichte mit ihrem literarischen Schaffen und spürt dem Geheimnis dieser unermüdlich tätigen Frau nach. realfictionfilme.de Swetlana Geier gilt als die größte Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche. Ihre Neuüb... .mehr
National Gallery
20.09.2015, 11:00 Uhr
National Gallery
Was haben die Bilder von Tizian und Turner, von Rembrandt und Rubens, von Leonardo, Caravaggio und Vermeer uns heute noch zu erzählen? Wie werden die Meisterwerke den Besuchern vermittelt? Was steckt hinter einem Museumsbetrieb, und wie lässt sich eine solche Institution vermarkten? Meister-Dokumentarist Frederick Wiseman, vor kurzem in Venedig mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk geehrt, verbrachte 2011-2012 zwölf Wochen in der National Gallery in London, die eine der berühmtesten Kunstsammlungen der Welt beherbergt und jährlich über 6 Millionen Besucher anzieht.Im klassischen Direct-Cinema-Stil zeigt uns Wiseman, was er als stiller Zeuge im Museum alles beobachtet: Die großen Kunstwerke in monumentalen Großaufnahmen, die Besucher und ihr Blick auf die Bilder, die Führungen, Vorträg... .mehr
Kleine graue Wolke
23.09.2015, 19:30 Uhr
Kleine graue Wolke
"Da gibt es eine kleine graue Wolke an deinem blauen Himmel." So umschreibt der Arzt die Diagnose Multiple Sklerose. Für Sabine Marina war es ein furchtbares Gewitter – bis sie beschloss, einen Film über sich und ihre Krankheit zu drehen.Statt wegzulaufen, stellt sich die Filmemacherin existenzielle Fragen: Auf was könnte ich am ehesten verzichten? Sehen? Hören? Laufen? Sie trifft andere Menschen, die mit MS leben und lernt ihre ganz unterschiedlichen Lebensstrategien kennen. Darunter: Katharina, die ihre Krankheit geheim hält, weil sie fürchtet sonst ihre Karriere als Sängerin zu gefährden. Die Therapeutin Sonja Wierk, die heute dank der von ihr weiterentwickelten Feldenkrais-Methode nicht mehr im Rollstuhl sitzt und anderen Betroffenen hilft. Das Ehepaar Peter und Silke, die be... .mehr
Der Name der Rose
28.09.2015, 20:00 Uhr
Der Name der Rose
mit Sean Connery, F. Murray Abraham, Feodor Chaliapin jr., William Hickey, Michael Lonsdale, Helmut Qualtinger, Elya Baskin, Christian Slater|Im Spätmittelalter (1327) kommen ein Franziskanermönch und sein Adlatus in eine Benediktinerabtei in Norditalien, wo sie das Treffen einer Delegation von Franziskanern mit einer päpstlichen Gesandtschaft vorbereiten sollen. Sie geraten in eine Serie von mysteriösen Morden und klären die Verbrechen mit detektivischer Kombinationsgabe, wonach das Kloster in Schutt und Asche sinkt. Die Verfilmung des Romans von Umberto Eco, dessen theologische, kunstgeschichtliche, philosophische und historische Exkurse, vor allem das Motiv des Ringens von Verstand und Vernunft mit Irrationalität und Dämonenglaube, nur noch teilweise eine überzeugende bildliche Entsprec... .mehr
Adaption - Der Orchideendieb
04.10.2015, 17:30 Uhr
Adaption - Der Orchideendieb
mit Meryl Streep, Nicolas Cage, Chris CooperTrotz seines Erfolgs mit der Verfilmung seines Drehbuchs zu "Being John Malkovich", für das er sogar eine Academy-Award®-Nominierung erhielt, wird Charlie Kaufman von dramatischen Selbstzweifeln geplagt. Als er den Auftrag annimmt, den auf Tatsachen basierenden Roman "The Orchid Thief" zu adaptieren, ist er erst recht überfordert: Vordergründig schildert das Buch die Abenteuer des Orchideenwilderers John Laroche in Floridas Everglades, doch es erzählt auch die Geschichte von einer Sehnsucht nach tiefempfundener Leidenschaft in uns allen. Dieses Verlangen quält nicht nur die Roman-Autorin Susan Orlean, sondern auch Charlie selbst. Während sich dieser mit seiner Rolle als Autor ernsthaft herumschlägt, nistet sich zu allem Übel a... .mehr
Enjoy the Music - Die Pianistin Edith Kraus
13.10.2015, 19:30 Uhr
Enjoy the Music - Die Pianistin Edith Kraus
Edith Kraus wurde in Wien geboren, wuchs in Karlsbad auf und studierte in den 1920er Jahren bei dem großen Artur Schnabel in Berlin Klavier als Meisterschülerin. 1942 wurde sie, zusammen mit ihrer Familie und ihrem Mann, in das Ghetto Theresienstadt gebracht. In der Gefangenschaft dort half ihr die Musik, das Grauen zu ertragen. Während ihre gesamte Familie nach Auschwitz transportiert wurde, blieb Kraus im Ghetto und überlebte den Zweiten Weltkrieg. Sie wanderte nach Israel aus, wurde Klavierlehrerin, ihre eigene Karriere als Pianistin schien vergessen. Doch ihre Bewunderer entdeckten Edith Kraus neu und sorgten dafür, dass ihr meisterliches Können in die Welt getragen wurde. Der Dokumentarfilmemacher Wilhelm Rösing und die Psycho-Analytikerin Marita Barthel-Rösing haben Edith Kraus fünf ... .mehr
Das geheime Fenster
11.11.2015, 17:30 Uhr
Das geheime Fenster
mit Johnny Depp, John Turturro, Maria BelloFür den erfolgreichen Schriftsteller Mort Rainey ist jede Geschichte ein Fenster in eine andere Welt. Doch manche Fenster sollten besser nie geöffnet werden...Mort Rainey durchlebt gerade eine schwere Zeit. Nachdem er seine Frau Amy in flagranti mit einem anderen Mann erwischt hat, zieht er hinaus auf das Land in sein einsames Haus am See und zieht sich vollständig in sich zurück. Eines Tages taucht dort vor seiner Tür ein mysteriöser Mann auf, der sich als John Shooter vorstellt und Mort beschuldigt, eine seiner Geschichten gestohlen zu haben.Obwohl sich Mort sicher ist, dieses Missverständnis schnell aufklären zu können, indem er Shooter einfach die Originalversion seiner Geschichte zeigt, die bereits ein Jahr vor der von Shooter erschienen ist,... .mehr
Der Vorleser
18.11.2015, 17:30 Uhr
Der Vorleser
mit Kate Winslet, David Kross, Ralph Fiennes, Bruno Ganz, Lena Olin, Burghart Klaußner, Hannah Herzsprung, Karoline Herfurth, Matthias Habich, Alexandra Maria LaraSie ist rätselhaft und viel älter als er… und sie wird seine erste Leidenschaft. Eines Tages ist Hanna spurlos verschwunden. Erst Jahre später trifft Michael sie wieder – als Angeklagte im Gerichtssaal. Hier erfährt er von ihrem persönlichen Schicksal und von ihrer grausamen Vergangenheit als KZ-Aufseherin. Am Ende wird er sie durch seine nie verloren gegangene Zuneigung erlösen… dervorleser-film.deDer Vorleser ist die Verfilmung des Bestsellers von Bernhard Schlink. Ein Drama über Moral und Verantwortung angesichts der NS-Verbrechen und die Scham der Nachgeborenen.In chronologischen Rückblenden erinnert sich der Jurist Michael B... .mehr
Der 81. Schlag
01.12.2015, 19:30 Uhr
Der 81. Schlag
Mit 80 Schlägen wurde ein Junge im Ghetto von Przemysl fast zu Tode geprügelt. Dass man ihm dies später nicht glaubte, war für ihn wie ein 81. Schlag. Der Titel ist mit Bedacht gewählt, tritt der Film doch eine Art Beweisführung an. Ausschließlich aus historischen Film- und Fotoaufnahmen kompiliert, erzählt er vom jüdischen Leben in Europa, vom Aufkommen des Nationalsozialismus, von jubelnden deutschen Massen, von Pogromen, Deportation und Vernichtung und schließlich von kleinen Akten des Widerstands und dem Aufstand im Warschauer Ghetto. Die Tonspur bilden Aussagen aus dem Eichmann-Prozess und eine eigens für den Film komponierte Musik. Sind die Film- und Fotoaufnahmen zunächst historische Quellen, so werden sie hier auf eine Weise mit Text und Musik zu einem großen Gesang verwoben, die s... .mehr
Die Wohnung
15.12.2015, 19:30 Uhr
Die Wohnung
Sprecher: Axel Milberg Im Alter von 98 Jahren stirbt Großmutter Gerda. Kurz darauf trifft sich die Familie zur Wohnungsauflösung in Tel Aviv. 70 Jahre lang hat sie hier mit Ehemann Kurt gelebt, weggeschmissen haben sie nichts. Inmitten unzähliger Briefe, Fotos und Dokumente entdeckt die Familie Spuren einer unbekannten Vergangenheit: Die jüdischen Großeltern waren eng befreundet mit der Familie des SS-Offiziers Baron Leopold von Mildenstein.Gerda Tuchlers Enkel, der Filmemacher Arnon Goldfinger, nimmt zusammen mit seiner Mutter den Kampf auf: mit Wut und Mut gegen die Kisten, den Staub, die Antiquitätenhändler, die Familie, die Vergangenheit und die Gegenwart, Verdrängung und Wahrheit. salzgeber.deMeine Großeltern haben wirklich alles aufbewahrt. Die Wohnung, randvoll mit Dokumenten, ... .mehr
183 Tage - Der Ausschwitzprozess
26.01.2016, 19:30 Uhr
183 Tage - Der Ausschwitzprozess
Fünfzehn Jahre gingen ins Land der Täter, bis eine deutsche Staatsanwaltschaft erstmals systematische Ermittlungen gegen Angehörige der Lager-SS von Auschwitz einleitete. Obschon die Strafverfolgungsbehörden von Amts wegen verpflichtet waren, die von Deutschen begangenen Verbrechen aufzuklären, blieben die im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz (1940–1945) verübten Massenmorde weitgehend außer Verfolgung.Was nun das Konzept des Films betrifft, so ist dies ein Mikrokosmos im großen Makrokosmos anhand von vier Angeklagten und die dazugehörigen Zeugenaussagen, Eröffnungsbeschlüsse und Urteilsverkündungen. Wir gehen sozusagen mit einer Lupe auf das Handeln von vier Menschen ein, von 8.000 Männern und Frauen des Wachpersonals von Auschwitz, die zu einem sehr großen Teil für all das ... .mehr
Stimmen aus dem Wald
16.02.2016, 19:30 Uhr
Stimmen aus dem Wald
In einem Wald nahe Ponar, einem zehn Kilometer westlich von der litauischen Hauptstadt Vilnius gelegenen Dorf, wurden zwischen 1941 und 1944 bei Massenhinrichtungen mehr als einhunderttausend Menschen ermordet. Die meisten von ihnen waren Juden aus dem Ghetto in Vilnius, die hier in Gruben erschossen und deren Leichen anschließend verbrannt wurden. Kazimierz Sakowicz, ein Einwohner von Ponar, hat die Erschießungen ebenso wie das Leben im Ort in Tagebucheinträgen, auf Zetteln, Kalenderblättern und Heften dokumentiert. Die Historikerin Rachel Margolis hat seine in Flaschen versteckten und vergrabenen Aufzeichnungen entziffert und veröffentlicht. Aus ihnen wird deutlich, dass die Massenhinrichtungen damals nicht verheimlicht, sondern öffentlich durchgeführt wurden. Vor den Augen der Dorfbewoh... .mehr