Perlen 2010 | Das Festival

Eröffnungsprogramm mit Polit-Gästen und "Raphael und Alejandro"

Zum Auftakt laden die "Perlen" am Sonntagnachmittag (17.10., 16:30 Uhr) zur Eröffnungsfeier ins Künstlerhaus, die diesmal Bürgermeisterin Ingrid Lange und der städtische Ansprechpartner für Schwule, Axel Blumenthal, mit ihren Grußworten begleiten. Das hannoversche Klavier- und Gesangsduo "Raphael und Alejandro" sorgt für soulig-jazzige musikalische Unterhaltung. Im Anschluss (18 Uhr) ist traditionell das gemischte internationale Kurzfilmprogramm "Pearls for Boys and Girls" zu sehen. 

Preisgekrönte Filmauswahl

Bei der Auswahl der Spielfilme und Dokumentationen hat sich das Organisations-Team nicht nur auf den eigenen Geschmack verlassen. Die meisten Filme sind weltweit auf renommierten Filmfestivals gelaufen, viele von ihnen wurden mit Jury- und Publikumspreisen ausgezeichnet.

-     So zum Beispiel die beiden lesbischen Erfolgsdokumentationen "The Topp Twins – Untouchable Girls" (Donnerstag, 21.10., 20 Uhr) und "Edie und Thea" (Freitag, 22.10., 14 Uhr), die jeweils mit zweistelligen internationalen Auszeichnungen gefeiert wurden.

-     Ein weiterer sehenswerter Preisträger ist "Children of God – Kinder Gottes" (Freitag, 22.10., 20 Uhr), ein bewegendes Drama um Homophobie, Gewalt und Selbstfindung auf den Bahamas.

-     "Contracorriente", eine ergreifende schwule Liebesgeschichte in einem peruanischen Fischerdorf, erhielt ebenfalls mehrere Awards und läuft bei den "Perlen" am Sonntag, 17.10. um 20 Uhr.

-     Nicht explizit prämiert, aber dennoch einer der Höhepunkte des Festivals ist der französische Beitrag "L’Arbre et la Forêt – Family Tree" (Montag, 18.10., 20 Uhr) über eine Großfamilie, die vor der inneren Spaltung steht, als das Oberhaupt sich mit 77 Jahren seine Homosexualität eingesteht.

Kurzfilmfreunden stehen drei verschiedene Programme mit internationalen schwulen und lesbischen Shorts bereit.

Vollständige Beschreibungen dieser und anderer Filme findet ihr im Perlen-Programmheft 2010 (als PDF zum Download unten auf dieser Seite), sowie unter "Programm"…

Fast alle Filme deutsch untertitelt

Fast alle internationalen Filme sind übrigens mit deutschen Untertiteln versehen, so dass es keine Verständnisprobleme geben sollte. In Kooperation mit QueerScope, der Vereinigung der schwul-lesbischen Filmfestivals in Deutschland, hat das Perlen-Team selbst deutsche Untertitel angefertigt, um auch Fremdsprachenmuffeln den Filmgenuss zu erleichtern. 

Hochkarätige Gäste

Einige der ausgewählten Filme des Festivals trumpfen mit interessanten Gästen auf:

-     Die kanadische Dokumentation "Beyond Gay" besucht Gay Pride-Veranstaltungen auf der ganzen Welt und untersucht, wie unterschiedlich die Rechte und Entfaltungsmöglichkeiten von Lesben, Schwulen und Transidenten in den jeweiligen Ländern entwickelt sind. Der Organisator des EuroPride 2010 in Warschau Tomasz Baczkowski war Protagonist des Filmes und wird im Künstlerhaus dem Publikum Rede und antwort stehen (Montag, 18.10., 18 Uhr).

-     Bei der deutschen autobiografischen Dokumentation "Postcard to Daddy", die mit ihrem Kindesmissbrauchsthema auf der Berlinale und in den Medien für Aufregung sorgte, hat sich der schwule Berliner Filmemacher Michael Stock angekündigt (Dienstag, 19.10., 18 Uhr).

-     Die Österreicherin Ursula Hacker präsentiert die preisgekrönte Doku "Verliebt, verzopft, verwegen", die das lesbische Leben der 1950er und 1960er-Jahre in Wien nacherzählt. Als Zeitzeugin wird sie davon berichten, wie sie damals als junge Lesbe ohne positive Rollenvorbilder ihre eigene Identität fand (Samstag, 23.10., 14 Uhr).

-     Intersexualität ist ein weitgehend unbekanntes Thema. Der argentinische Spielfilm "Last Summer of Lay Boyita" bringt Licht in dieses Leben "zwischen den Geschlechtern". Elisabeth Müller vom Verein Intersexuelle Menschen e.V. steht dem Publikum für Fragen zur Verfügung (Samstag, 23.10., 16 Uhr). 

Events

-     Wie in den vergangenen Jahren richtet das Spanische Generalkonsulat nach der bezaubernden lesbischen Komödie "Nacidas para sufrir" (Mittwoch, 20.10., 20 Uhr) einen kulinarischen Empfang mit leckerer Tortilla und Wein aus.

-     Der Kölner Comedian Holger Edmaier gibt ein Gastspiel in Hannover. Speziell für die Perlen hat er ein "Best-of"-Programm auf Basis seines Erfolgsstücks "Spielwiese – Ein Eldorado für Bekloppte" kreiert. Comedy fernab von Kalauern und Plattitüden, ohrwürmige Musik, die beschwingt und berührt. Doppelbödige Poesie, feinsinniger Wortwitz und dazu das Bewegungsarsenal einer Boyband – kurz: Holger Edmaier überrascht sein Publikum mit Vielfalt.
Donnerstag, 21. Oktober, 19:30 Uhr, Karten: 12,- Euro im Kino im Künstlerhaus, Vorbestellungen sind montags bis freitags 12-18 Uhr in der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus möglich (nicht zu den Filmzeiten!).

-     Die "Perlen Foto-Aktion" im Foyer des Künstlerhauses bietet die Gelegenheit auf ein schönes Gratis-Portrait. Hannovers Starfotograf Andreas Keudel von ISO-K° setzt Interessierte am Freitag, den 22. Oktober 2010 ab nachmittags optimal in Szene. Als Dankeschön gibt’s einen Abzug des Bildes im Großformat 20x30 cm sowie die digitale Vorlage gratis. Die schönsten Bilder werden auf einer Ausstellung im Café Konrad Anfang 2011 präsentiert. Spenden und Erlöse dieser Aktion gehen an die Hannöversche AIDS-Hilfe e.V.

-     Am Samstag, den 23.10. eröffnet das Künstlerhaus das Parkett. Hannovers lesbisch-schwuler Tanzsportverein "TanzArt" lädt um 16 Uhr zu einer kleinen Tanzstunde (für absolute Anfänger und Anfängerinnen geeignet). Ab 17 Uhr findet ein "Offenes Tanz-Café" statt mit den Klassikern unter den Gesellschaftstänzen, argentinischem Tango und Salsa und Schwofen zu Walzer und Discofox. Für alle Geschlechter offen, ob allein oder zu zweit! 

Abschlussveranstaltungen

Viele der gezeigten Beiträge hätten wohl reelle Chancen, den Publikumspreis "Die Goldene Perle" zu ergattern, der wie immer am Samstagabend (23.10., ca. 22 Uhr) im Foyer des Künstlerhauses bekanntgegeben wird. Jeder, der bei den Filmbewertungen über seine Favoriten mit abgestimmt hat, kann einen der zahlreichen attraktiven Sach- und Eventpreise gewinnen.

"He’s my Girl" – der erfolgreiche jüdische schwule Klezmer-Musiker Simon hat mit seiner Affäre (einem Moslem-Transvestiten), seiner Ex-Frau und der kranken Mutter einige Schwierigkeiten zu bewältigen. Diese wunderbar bissige französische Komödie markiert am Samstagabend (23.10., ca. 22:30 Uhr) ein nicht immer politisch korrektes, aber höchst sehenswertes Ende der diesjährigen Filmreihe.

Danach steigt die legendäre Abschlussparty "Wunderperlen", die dieses Jahr wieder mit mehreren DJs in der Cumberlandschen Galerie stattfindet.

Die Kinokarten (außer Sonderveranstaltungen) kosten € 6,- (ermäßigt € 4,-) und können ab sofort im Künstlerhaus oder unter Telefon 0511 – 168 455 22 reserviert werden. Seit Mitte September liegt überall in Hannover das Programmheft aus.

Das komplette Perlen-Programmheft 2010 als PDF-Datei

 

Perlen 2017 | Das Festival

Grußwort von Oberbürgermeister Stefan Schostok zum Queer Film Festival Perlen 2017

Das Perlen-Programm 2017

Die Goldene Perle - Der Publikumspreis 2017

Grußwort von Oberbürgermeister Stefan Schostok zum queeren Filmfest Perlen 2016

Das Perlen-Programm 2016

Die Goldene Perle - Der Publikumspreis 2016

Perlen 2015 | Das Festival

Grußwort von Oberbürgermeister Stefan Schostok zum schwul-lesbischen Filmfest Perlen 2015

Die Goldene Perle - Die Gewinner 2015

Die Goldene Perle - Der Publikumspreis 2015

Das Perlen-Programm 2015!

Perlen 2014 | Das Festival

Grußwort von Oberbürgermeister Stefan Schostok zum schwul-lesbischen Filmfest Perlen 2014

Das Perlen-Programm 2014!

Die Goldene Perle - Die Gewinner 2014

Die Goldene Perle - Der Publikumspreis 2014

Die Goldene Perle - Die Partner 2014

Das Team

Perlen 2013 | Das Festival

Das Perlen-Programm 2013!

Die Goldene Perle - Die Gewinner 2013

Die Goldene Perle - Der Perlen-Publikumspreis 2013

Perlen 2012 | Das Festival

Das Perlen-Programm 2012!

Die goldene Perle - Die Gewinner 2012

Die goldene Perle - Die Partner 2012

Hannovers einzigartiges Queer Film Festival PERLEN 2012 ...

Die Goldene Perle - Die Gewinner der vergangenen Jahre

Perlen 2011 | Das Festival

Perlen 2010 | Das Festival

Perlen 2009 | Das Festival

Perlen 2008 | Das Festival

Rückschau (2001-2006)