Filmarchiv
Alle Filme des Programmangebotes.
Eine Suche ist mit Namen oder Namensteilen möglich.
Titel: Land: Person: Jahr:
 
...was einen lebendig macht Titel: ...was einen lebendig macht
Dokumentation

Regisseur: Ralf-Peter Post
Land: Deutschland
Jahr: 2009
Länge: 73 Minuten
Sprachfassung: deutsch
FSK: ungeprüft

Beschreibung

Endlich gibt es eine Dokumentation, die den vielfältigen hannoverschen Künstler Hans-Ulrich Buchwald würdigt. Es ist ein filmisches Portrait entstanden, das Einblick gibt in das beeindruckende Lebenswerk Buchwalds. Ein Film, der mit großer Nähe und hoher Achtung ein Leben Revue passieren lässt.

In den 1970ern wurde Buchwald mit seinen Druckgrafiken international bekannt, obwohl er sich, oftmals quer zum herrschenden Zeitgeist, nie ganz vom Gegenständlichen gelöst hat. 1969 gründete er mit seiner Frau Hella das Scharniertheater Hannover. Er ist der Erfinder der einzigartigen aus Draht und Stoff gefertigten Masken, mit denen seine künstlerischen Visionen in zahlreichen Inszenierungen des Scharniertheaters verwirklicht wurden.

Was Ende der 1960er Jahre noch zu großem Staunen bei den wenig kunstverwöhnten Hannoveranern und Hannoveranerinnen führte, wurde schnell zu einer Institution. Dem hannoverschen Publikum wird er vor allem wegen seiner Arbeiten für "Das kleine Fest im Großen Garten" bekannt sein. Von Beginn an trug er mit dem Scharniertheater zur Beliebtheit des Festes bei. Kaum bekannt sind seine vielfältigen Aquarelle und Linol- und Holzschnitte. Es gibt viel zu entdecken in "...was einen lebendig macht". Trotz der Nachdenklichkeit des Alters sprüht der 1925 geborene Buchwald vor kreativer Energie und großer Lust am schöpferischen Prozess.

Der Filmemacher Ralf-Peter Post war seit 1994 enger Mitarbeiter von Hans-Ulrich Buchwald. Die langjährige Vertrautheit ihrer Zusammenarbeit führt zu einer bemerkenswerten Offenheit gegenüber der Kamera. Post eröffnet Leben und Lebenswerk eines Unangepassten, indem er Buchwald erzählen lässt, ihn begleitet, ihm und seiner Familie zuhört.

"...was einen lebendig macht" ist eine Hommage an jemanden, der die Welt mit kindlicher Neugier immer wieder neu künstlerisch entdeckt hat. Das macht diesen Film so sehenswert. Er ist ein unaufdringlicher Appell, neugierig zu bleiben, während Andere glauben, schon alles gesehen zu haben. Hans-Ulrich Buchwald starb 2009 kurz vor Fertigstellung des Films.