Filmarchiv
Alle Filme des Programmangebotes.
Eine Suche ist mit Namen oder Namensteilen möglich.
Titel: Land: Person: Jahr:
 
Die Maisinsel Titel: Die Maisinsel
Originaltitel: Simindis kundzuli

Regisseur: George Ovashvili
Land: GE / D / F / CS / KZ
Jahr: 2014
Länge: 100 Minuten
Sprachfassung: georg. / abchas. / russ.
Untertitel: deutsch
FSK: Ohne Altersbeschränkung

Beschreibung

mit Ilyas Salman, Mariam Buturishvili, Irakli Samushia, Tamer Levent

Der Fluss Enguri bildet in seinem Unterlauf die Grenze zwischen Abchasien und Georgien. Auf einer im Frühjahr entstanden temporären Flussinsel möchte ein alter abchasischer Bauer zusammen mit seiner Enkelin Mais säen und ernten. Nach einigen Tagen hat der alte Mann mit Hilfe seiner Enkelin ein Haus aus Holz errichtet und die beiden beginnen anschließend mit der Aussaat der Maiskörner. Von Zeit zu Zeit vernehmen Großvater und Enkelin Schüsse aus der Ferne. Außerdem fahren immer wieder patrouillierende abchasische und georgische Soldaten auf Booten an der Insel vorbei, die ein Auge auf die heranwachsende Enkelin werfen. Eines Tages entdeckt das junge Mädchen einen verletzten georgischen Soldaten im Maisfeld, den sie zusammen mit ihrem Großvater gesund pflegt. Der junge Soldat ist nach einigen Tagen so plötzlich fort, wie er gekommen war. Als der Großvater und seine Enkelin den Mais ernten wollen, zieht ein großes Unwetter heran. wikipedia

Der Film Die Maisinsel lädt seine Zuschauer ein - oder fordert sie geradezu heraus - zu vielfältigen und weitreichenden Betrachtungen über das Leben. Viele verschiedene Bedeutungsebenen in verdichteten Bildern greifen ineinander und überlagern sich. Der Film zeigt klare Entwicklungslinien einerseits und die darin verborgenen Rätsel andererseits.
Vor Beginn der Vorführung erfolgt eine kurze Einführung in den Film und über die Hintergründe seiner Entstehung. Daneben wird eine Herangehensweise vorgestellt, wie Filmmaterial psychoanalytisch betrachtet werden kann. Im Anschluss an den Film soll in einem Austausch mit allen Zuschauern eine gemeinsame Annäherung an eine Interpretation des Gesehenen und Erlebten versucht werden. Uta Scheferling
(Dipl.-Psychologin/Psychoanalytikerin)